FANDOM


Homeworld: Emergence[1] (kurz HWE) – früher (bis 2017, ebenso englisch) Homeworld: Cataclysm[2] (und kurz HWC) genannt – ist ein eigenständig lauffähiges Echtzeitstrategiespiel welches die Geschichte zum ersten Homeworld-Teil fortsetzt. Das Spiel wurde ursprünglich von den Barking-Dog-Studios[3][4] entwickelt und über die Sierra-Studios[4][5] in den Jahren 2000 bis 2008[6] (erst)veröffentlicht. Später wurde es durch den Entwickler Gearbox Software leicht überarbeitet und schließlich im Jahr 2017 unter dem gegenwärtigen Namen über den Vertreiber Gog.com wiederveröffentlicht.[7][8]

Geschichte Bearbeiten

In ‚Homeworld: Emergence‘ (sowie auch ‚Homeworld: Cataclysm‘) wird die Homeworld-Geschichte – aus Sicht der Somtaaw – fortgesetzt.

Die Geschichte beginnt am Ende des ersten Homeworld-Krieges, in dem die Kushan um ihre Heimatwelt – Hiigara – gegen das Taiidan-Imperium kämpfen. Im Laufe ihrer Geschichte treffen hier die Somtaaw auf – wie sich später herausstellt – einen ihrer gefährlichsten Gegner, welchen sie kurz die Seuche oder meistens (die) Bestie nennen.

Hintergründe Bearbeiten

Deutsche Sprachausgabe Bearbeiten

Das Spiel ist mit der leicht überarbeiteten Emergence-Ausgabe u.a. auch auf Windows 10 spielbar, zudem können, wenn eine ältere deutschsprachige Cataclysm-Ausgabe vorhanden ist, u.a. die Sprachdateien[9] sowie die dortigen Filme[10] einfach in den HWE-Hauptordner übertragen und damit auch dieses Spiel (wieder) in eine (weitestgehend) deutschsprachige Fassung nachgebessert werden.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Das Spiel wurde erstmals am 15.9.2000 als ‚Homeworld: Cataclysm‘[11] und am 22.6.2017 erneut – hauptsächlich mit geändertem Namen (angeblich aus markenschutzrechtlichen Gründen) – als ‚Homeworld: Emergence‘ veröffentlicht.[8] Seit der Wiederveröffentlichung wird es ausschließlich über Gog.com und lediglich in englischer Sprache zum Kauf angeboten.[8][12]

Das Spiel bildet gewissermaßen Teil 1,5 (oder auch [Teil] 1½) in den drei ursprünglich zuerst veröffentlichten Homeworld-Spielen (Homeworld [1] [1999] bis Homeworld 2 [2003]).

Über den primären Anzeigetreiber (D3D) kann das Spiel (HWE) nur in den bei seiner (Erst-)Entwicklung üblichen Seitenverhältnissen, also in 4 zu 3 (4∶3, mit 640x480 Bildpunkten [oder auch in sogenanntem VGA]) sowie u.a. in 5 zu 4 (5∶4, mit 1280x1024 Bildpunkten [SXGA]) und mit den Farbtiefen 16 (auch High Color genannt) oder 32 Bit betrieben werden.[13] Mit nGlide-Unterstützung kann das Spiel hingegen (den nGlide-Einstellungen nach) auch in 16 zu 9 (16∶9, u.a. auch über 1920x1080 [Full HD] und mit bis zu 7680x4320 Bildpunkten [Full UHD, mit 8K]) betrieben werden.[14]

Siehe auch Bearbeiten

  • Wikipedia:de:Glide[-Wrapper] – hauptsächlich wegen nGlide, welches auch mit HWE mitgebracht wird und wohl dafür sorgt, 3dfx- in Direct3D-Befehle zu übersetzen, um das Spiel auch ohne 3dfx-Grafikkarte betreiben zu können

Vertrieb Bearbeiten

Belege und Anmerkungen Bearbeiten

  1. Homeworld: Emergence (englisch) – zugehörigen (Lehn-)Übersetzung, siehe auch das wohl verwandte (ursprünglich römische) Lehnwort Emergenz
  2. Homeworld: Cataclysm (englisch) – teilweise (lehn)übersetzt Heimatwelt-Katastrophe
  3. eigene (englische) Schreibweise ‚Barking Dog Studios‘, siehe auch unter Wikipedia:de:Rockstar Games
  4. 4,0 4,1 w:c:homeworld:Image:Cata box.jpg – Bild im englischsprachigen Schwesterwiki, siehe ebenda im unteren Bildbereich
  5. eigene (englische) Schreibweise ‚Sierra Studios‘, siehe auch Wikipedia:de:Sierra Entertainment
  6. im Jahr 2008 wurde wohl das Mutterunternehmen der Sierra-Studios (also Sierra Entertainment) von Blizzard Entertainment übernommen; siehe auch Wikipedia:de:Sierra Entertainment (am 20.11.2017), u.a. mit „Die Firma blieb unter wechselnden Besitzern noch bis ins Jahr 2008 aktiv. Nach der Fusion des Mutterkonzerns Vivendi Games mit Activision zu Activision Blizzard wurde Sierra geschlossen und die Nutzung der Marke aufgegeben.“
  7. Homeworld: EmergenceGog.com (abgerufen am 13.12.2017); u.a. mit „Gearbox Software“
  8. 8,0 8,1 8,2 Release: Homeworld: Emergence (englisch) – Gog.com, am 22.6.2017; u.a. mit: „Homeworld: Emergence was originally released as "Homeworld: Cataclysm". "Cataclysm" is now a registered trademark of Blizzard Entertainment, Inc., and the game has been renamed to avoid confusion. Other than the subtitle change, the game is identical to the game released in 2000.“
  9. Sprachdateien (im HWC-Hauptordner): „\BeastSpeech.vce“ und „\SectSpeech.vce“; sowie die wohl auch zugehörigen Dateien (wahrscheinlich für die auch sogenannten Menüs) „\Cataclysm.big“ und „\Update.big
  10. die Filme befinden sich wohl alle im „\Movies\“-Ordner
  11. am 15.9.2000 auf Deutsch (wohl in Ausgabe 1.00, siehe Wikipedia:de:Homeworld: Cataclysm [mit letzter Änderung am 22.4.2015]), am 26.9.2001 mutmaßlich in der Ausgabe 1.01 (siehe auch Amazon.de [unter Vertrieb; u.a. auch mit der ehemaligen Vertriebsgesellschaft Fox Interactive Media]); am 18.8.2000 wohl auf Englisch (siehe auch unter Gog.com [unter Vertrieb])
  12. Cloud-Speicherung über GOG Galaxy: Neue Spiele und reichlich KlassikerGog.com, am 24.11.2017; u.a. mit ‚Homeworld Emergence‘
  13. im Hauptmenü unter Optionen, dort unter Grafik und dort mit „(D3D) primärer Anzeigetreiber“
  14. (u.a. im) HWE(-Hauptordner) → ‚nglide_config.exe‘ → ‚Screen resolution‘ (englisch für „Bildschirmauflösung“)
  15. der beigelegten (HWC-)Liesmich-Datei (vom 1.8.2000) nach ist u.a. wenigstens „Windows 95/98/NT 4.0 (mit Service-Pack 4.0)“ und (wenigstens) „DirectX 7.0a“ erforderlich
  16. Ehwas Erfahrung nach bis Windows 98 SE (sicher, mit 3dfx-Karte flüssig durchspielbar) und 2000 (nur gemutmaßt); Stand: 13.12.2017; möglicherweise läuft das Spiel auch (eingeschrägt) in der alten HWC-Ausgabe, wenn der dort mitgelieferte Glide-Wrapper (OpenGL32[.dll]) zur Ausführung gebracht werden kann